London loves you – meine London Tipps

A very warm welcome everybody,

ich war zweimal in London und muss sagen, dass London zu meinen absoluten Lieblingsstädten zählt. Beim ersten Mal war ich im Hochsommer dort, genau zur Olympiade und war sehr begeistert. Allerdings war ich quasi beruflich dort und hatte nur einen Tag zur freien Verfügung. Beim zweiten Mal haben wir von Edinburgh aus einen Freund in London besucht, der dort sein Auslandssemester gemacht hat. Und zwar war das kurz vor Weihnachten und einfach wunderschön. Gegensätzlicher hätte ich London nun wirklich nicht erleben können, aber bin sowieso der Meinung, dass es eine absolute Stadt der Gegensätze ist.

Auf jeden Fall kommen hier nun meine Top Tipps für einen City Trip nach London.

Wenn man nur wenig Zeit hat, sollte man unbedingt eine Fahrradtour durch die Stadt machen. Ich habe die mit Brakeaway Bike Tours gemacht und kann die Tour nur empfehlen. Das ist entweder top, wenn man nur kurz Zeit hat oder sich erstmal einen Überblick über die Stadt verschaffen will. Man glaubt gar nicht, wieviel man so in kurzer Zeit sehen kann. Und der Guide hat nebenbei lauter wirklich interessante Dinge erzählt und nicht nur diese typischen Touri-Sachen abgeklappert. Wir sind durch kleine Gassen und an der Themse entlang gefahren und es war wirklich genial.

Der nächste Tipp sind die Borough Markets an der Tower Bridge. Das ist ein riesen Food Market, auf dem man lauter frische und leckere Sachen bekommt. Hier kann man Mittags super eine Kleinigkeit essen.

Wer viel Zeit hat, sollte unbedint nach Greenwich fahren und im Greenwich Park spazieren und auf den Aussichtspunkt am Royal Observatory gehen. Der Blick auf London ist genial. Und auch durch die unglaublich beeindruckende University of Greenwhich sollte man mal schlendern. Hier wurden auch einige bekannte Filme wie Fluch der Karibik, Thor oder Sherlock Holmes gedreht. Und auch in Greenwich gibt es am Wochenende einen netten Markt, den Greenwich Market.

P1040254 P1040286

Gut und für London wirklich günstig kann man bei Zizzi essen, eine italienische Restaurantkette. London ist allerdings eine absolute multikulturelle Stadt und so kann ich auch Wagamama „japanese inspired cuisine“ empfehlen und auch Fans von indischem Essen kommen in London absolut auf ihre Kosten.

Wer abends gerne etwas schicker essen gehen will und etwas Besonderes möchte, was es in Deutschland noch nicht gibt, der sollte zu Jamie’s Italian gehen. Die Restaurants von Jamie Oliver sind echt gut und auch toll eingerichtet. Man sollte aber auf jeden Fall reservieren.

Auf jeden Fall einen Besuch wert, ist auch das „alternative“ Viertel Camden Town. Wir waren dort abends in einem Pub, in dem auch Live Musik gespielt hat, das hat man aber am Wochenende dort in den meisten Pubs. Empfehlen kann ich „The Lock Tavern„. Man sollte in England unbedingt mal Cider trinken.

Mal ehrlich: das Harrods war einfach nur absolut voll und es haben sich die Massen durch das Edelkaufhaus geschoben. Es mal gesehen zu haben ist nett, aber definitiv auch nicht mehr. Das ist zumindest meine Meinung. Das Gleiche gilt für das London Eye. Es ist meiner Meinung nach einfach zu teuer und man muss oft lange anstehen, auch wenn es natürlich ein besonderes Erlebnis ist.

So, dann viel Freude in Britain my friends.

Hugs

Hannah

2 Gedanken zu „London loves you – meine London Tipps“

  1. Hey super tipps, was ich noch ergänzen würde wäre Bus fahren. Einfach in einen reinsetzen und gucken wo es einen hintreibt. So haben wir sehr leckere Restaurants entdeckt oder Gegenden gesehen von denen noch nie jemand berichtet hat. London ist echt super 🙂

    1. Hej Hej, vielen Dank fürs Vorbeischauen! Oh ja, das stimmt, das ist immer super! Überhaupt lernt man eine Stadt nur kennen, wenn man sich treiben lässt finde ich! Liebe Grüße, Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.